Offizielles Internetangebot der IHK Trier


01.09.2017

200 Jahre Bitburger

Brauerei feiert rundes Firmenjubiläum

Der leichtherbe Geruch von frischer Maische liegt über der Braustätte Bitburg-Süd, ein Verkehrskreisel weist auf die Brauerei hin – „Bitte ein Bit“ steht dort in großen Lettern. In der Bitburger Marken-Erlebniswelt in Bitburg-Nord reflektieren meterhohe Kupferkessel die Sonnenstrahlen, die durch die breite Fensterfront auf sie fallen. Schnell wird klar: Die Bitburger Brauerei hat das Bild ihrer Heimatstadt geprägt wie kein anderes Unternehmen.
Dabei fing alles einmal ganz klein an. 1817 legte Johann Peter Wallenborn mit einer Brauerei für obergäriges Bier den Grundstein für das Unternehmen, das inzwischen in mehr als 60 Länder exportiert. Das erste Pils produzierte das Unternehmen 1883. Rund 40 Jahre zuvor hatte der Kyllburger Ludwig Bertrand Simon die Brauerei übernommen, nachdem er Wallenborns Tochter Elisabeth geheiratet hatte. Heute, 200 Jahre nach der Gründung, wird das Familienunternehmen bereits in siebter Generation geführt.

Die Brauerei feiert bodenständig
Für das Jubiläumsjahr hat Bitburger sich einiges vorgenommen. Am Sonntag, 17. September 2017, feiert das Unternehmen sein Jubiläumsfest als Tag der offenen Tür. Neben einem bunten Bühnenprogramm können Besucher dann auch ausnahmsweise die Braustätte besichtigen und einen Blick hinter die Kulissen werfen. Dabei wird das Fest komplett in Eigenregie organisiert. Neben dem Jubiläumsfest gibt es in diesem Jahr auch das Bitburger 1817 Jubiläumsbier, das ausschließlich in der Region zu bekommen ist. Wer Bier einmal aus einer ganz anderen Perspektive betrachten möchte, kann noch bis zum 17. September die Ausstellung „Bier in Werbung und Kunst“ im Haus Beda in Bitburg besuchen.

Premium Pils als Erfolgsgarant
Bitburger ist in 200 Jahren zu einer Marke gereift, die weit über die Region hinaus bekannt und beliebt ist. Garant für den Erfolg ist das Bitburger Premium Pils, dessen Absatz heute bei rund vier Millionen Hektolitern pro Jahr liegt. Durch Zukäufe anderer Brauereien erweiterte die Bitburger Brauerei ihr Produktportfolio. Seit 2007 agieren die Marken Bitburger, König Pilsener, Köstritzer, Wernesgrüner und Licher vereint unter dem Dach der Bitburger Braugruppe GmbH. Der Gesamtabsatz der Braugruppe liegt bei sieben Millionen Hektolitern im Jahr.

In Kooperation mit der Benediktiner Weißbräu GmbH wird das Benediktiner Weissbier hergestellt, das es zunächst nur in der Gastronomie gab. Da sich der Absatz gegenüber 2015 nach Unternehmensangaben um einen hohen zweistelligen Zuwachs entwickelt hat, habe man sich für eine Einführung im Handel entschlossen. Potenzial zeigt auch das alkoholfreie Segment der Braugruppe. Die Reihe um das Bitburger Alkoholfrei 0,0% konnte um 15,7 Prozent zulegen. Das ist der Spitzenwert im gesamten Markt der alkoholfreien Biere.



Info

Blickpunkt Wirtschaft
Artikelart: Wirtschaftstrends
Ausgabe: September 2017




Autor

Sebastian Klipp
Tel.: (06 51) 97 77-1 21
Fax: (06 51) 97 77-97-1 15
E-Mail: klipp@trier.ihk.de